Kontakt

Wasserverteiler mit elektronischer Durchfluss- und Temperaturmessung

In den letzten Jahren haben sich Wasserverteil- und Temperiersysteme mit elektronischer Durchflussmessung vermehrt durchgesetzt. Am Markt sind mittelweile eine Vielzahl von Systemen mit unterschiedlichsten Messverfahren verfügbar.

Mit dem ProFlow steht ein innovatives Medienverteilsystem mit elektronischer Durchfluss-/ und Temperaturmessung mit robusten Messverfahren zur Verfügung.

Bei der Messmethode der Durchflussmessung kann entweder eine berührungslose oder eine mechanische Messung gewählt werden. Die Temperaturerfassung erfolgt mit hochgenauen Widerstandsthermometern.

ProFlow ultrasonic

Berührungslose Durchflussmessung mittels Ultraschall

Herzstück der ProFlowultrasonic Serie sind neuartige Durchflusssensoren welche nicht mehr, wie bisher üblich, mit dem Temperier- oder Kühlmedium in Kontakt kommen und darüber hinaus keinen Druckverlust erzeugen.

Bei der bevorzugten Sensorvariante kompensiert der Sensorhersteller durch eine spezielle Technologie bisher, bei herkömmlichen Ultraschall-Durchflusssensoren, bekannte instabile Messergebnisse. Der neue Sensor sendet und empfängt zwei getrennte Sätze von Ultraschallimpulsen in entgegengesetzter Richtung (Doppelimpuls). Durch Abgleich beider Signale wird der Durchfluss stabiler erfasst.

Einflussfaktoren durch Schmutz-, Kalk- oder Rostansammlungen an der Innenseite des Messrohrs gleicht der Sensor dank einer weiteren Funktion durch automatische Anpassung der Leistung seiner Ultraschallimpulse an.

Ein weiteres Highlight ist die Ortsanzeige am Sensor. Der aktuelle Durchfluss wird gut ablesbar dargestellt und zusätzlich der Status über eine große ROT/GRÜN LED angezeigt.

Auch bei den Einsatzgrenzen zeichnet sich der neue Sensor aus. So kann der Ultraschallsensor in Abhängigkeit der Umgebungstemperatur für Medientemperaturen von bis zu 120°C und in der ½“ Variante für Durchflussmengen von 1 bis 60 l/min, bzw.in der ¾“ Variante für Durchflussmengen von 1 bis 100 l/min eingesetzt werden.

Für höhere Einsatztemperaturen bis 160°C bietet sich die Alternative mit mechanischer Durchflussmessung, der ProFlow mechanical an. Auch bei diesem Messverfahren befinden sich keine rotierenden Körper im Medienstrom.